Miso & Wakame

miso wakame

Ich liebe ja Suppen. Und voll oft mach ich mir auch einfach Gemüsebrühe mit Glasnudeln, wenn ich keine Lust auf was aufwändigeres habe. Hier ist die etwas ausgereiftere Version 😉 (wobei es genau genommen keine richtige Misosuppe ist, weil ich keine Paste da hatte, aber ich habe die mit Sojasauce kompensiert). Mengenangaben sind hier über, macht wie Ihr meint. Drin ist

Frischer Tofu

Frische Sojasprossen

Austernpilze

Frühlingszwiebeln

Bambussprossen

Rettich

Koriander

und natürlich Gemüsebrühe, helle Sojasauce, Salz, Pfeffer, etwas Chili, etwas Öl

Das könnte ich tagelang immer wieder essen. Und seitdem ich irgendwann beim Japaner Wakame Salat probiert habe, war es auch um mich geschehen. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nicht die richtigen Algen gefunden habe. Diese hier sahen getrocknet nach denen aus, die ich gesucht habe und schmeckten auch ganz gut, aber ich hätte natürlich gern diese hellgrün leuchtenden, leicht glibbrigen. Hat da jemand nen Tipp? Das Dressing ist auf jeden Fall hammer geworden und besteht aus

3 EL Sushi Essig

3 EL Erdnuss Öl (Sesam macht sicher auch Sinn, hatte ich aber nicht da)

1 EL Zitronensaft

1 EL geriebenen Ingwer

1 geriebene Knoblauch Zehe

1 EL Zucker (ich habe hier Xylit/Xucker genommen)

Chili und Sesamsamen

Die Algen müssen ca. 10 min in heißem Wasser einweichen, in der Zwischenzeit kann man gut das Dressing machen. Dann sehr gut abtropfen lassen und Dressing drüber, kalt stellen.

Es geht also beides total schnell und ist super lecker, wenn man Lust auf was fixes asiatisches hat!

Advertisements